WappenToscolano-Maderno ist eine Gemeinde mit 8111 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010) in der Provinz Brescia in der Lombardei. Die Gemeinde liegt am Westufer des Gardasees und besteht aus den 1928 fusionierten Städten Toscolano und Maderno, die durch den Wildbach Toscolano getrennt sind. Es besteht eine ganzjährige Fährverbindung nach Torri del Benaco.

Am 1. Juni 2008 war Maderno Schauplatz der 21. Etappe des Giro d´Italia.

Geschichte

Toscolano-Maderno von Porto Portese aus gesehen

In der mittelalterlichen Epoche war Maderno eine Ortschaft, die eine große politische und verwaltungmäßige Bedeutung hatte. Im 17. und 18. Jahrhundert hatten die Herzöge von Mantua ihre Sommerresidenz im Gonzaga Palast und in der Villa del Serraglio. Schon seit dem 14. Jahrhundert hatten Papier- und andere Fabriken ihren Sitz in Toscolano. In der Schlucht des kleinen Flusses „Toscolano“ gibt es einen Wanderweg durch das historische Papiermühlental.

 

 

Toscolano-Maderno
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Brescia (BS)
Koordinaten: 45° 39′ N, 10° 37′ OKoordinaten: 45° 39′ 0″ N, 10° 37′ 0″ O (Karte)
Höhe: 86 m s.l.m.
Fläche: 56 km²
Einwohner: 8111 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 145 Einw./km²
Postleitzahl: 25088
Vorwahl: 0365
ISTAT-Nummer: 017187
Website: Toscolano-Maderno

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. 
Nutzungsbedingungen
Copyright: Wikipedia® Link zum Artikel