WappenMalcesine (Veneto, Italien) ist eine Stadt am Ostufer des Gardasees mit 3748 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010).

Malcesine wird häufig als „Perle des Gardasees“ bezeichnet. Mit diesem Begriff werden jedoch oft auch andere Orte wie Riva del Garda oder Limone sul Garda in Verbindung gebracht. Heute ist die Stadt stark vom Tourismus geprägt.

Neben den Orten Riva del Garda und Nago-Torbole ist Malcesine als Stadt im Norden des Gardasees bei Windsurfern, Kitesurfern und Seglern aufgrund ihrer Lage teilweise noch für den Einstieg bei den beiden Hauptwinden des nördlichen Gardasees Pèler und Ora beliebt.

Von Malcesine aus führt eine Seilbahn zu der auf 1760 Meter gelegenen Ortschaft Tratto Spino im Monte Baldo-Massiv.

Die Comune di Malcesine besteht aus den Ortsteilen Cassone und Navene.

Geschichte

Der alte Ort ist um den Burgfelsen gesiedelt. Ein erster Burgbau fand hier um 568 unter den Langobarden statt. Nach der Zerstörung dieser Anlage und Wiederaufbau durch die Franken kam der Ort später an die Scaliger, die die Burganlage erweiterten.

Sehenswürdigkeiten

Castello Scaligero

Geprägt ist das Bild durch die Altstadt mit ihren vielen engen Gassen und der von weithin sichtbaren Skaligerburg. Diese steht auf einem Felsvorsprung direkt am Ufer des Sees und gewährt vom Turm aus einen Blick über den Ort und den Nordteil des Sees. Die alte Kernburg mit Palas und Bergfried wurde durch die Scaliger errichtet. Im untersten Hof steht heute der „Palazzo Inferiore“, den Venedig 1620 für seine Garnison errichten ließ.

Auch Goethe machte 1786 während seiner berühmten „Italienreise“ Station in Malcesine. Dabei wurde er sogar kurz wegen Spionageverdachts festgehalten, als er beim Zeichnen der Skaligerburg beobachtet wurde. Dennoch zeigte er sich in seinen Tagebuchaufzeichnungen fasziniert von dem Ort und seinen Menschen. Eine Büste in der Burg und eine Gedenktafel, die am Hotel San Marco in unmittelbarer Nähe zum Hafen angebracht ist, erinnern an seinen Besuch.

Palazzo dei Capitani

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der „Palazzo dei Capitani“, der schon gegen Ende des 13. Jahrhunderts von den Scaligern für ihren Statthalter erbaut wurde. Der Palast wurde dann im 15. Jahrhundert im Stil der venezianischen Gotik erneuert. Er war Sitz des Gouverneurs vom Ostufer, der abwechselnd in Garda, Torri del Benaco und eben Malcesine residierte. Zum See hin erstreckt sich ein Palmengarten mit einer Anlegestelle, über den der „Capitano“ seinerzeit sein Haus erreichte.

Malcesine
Staat: Italien
Region: Venetien
Provinz: Verona (VR)
Lokale Bezeichnung: Malcesine
Koordinaten: 45° 46′ N, 10° 49′ OKoordinaten: 45° 46′ 0″ N, 10° 49′ 0″ O (Karte)
Höhe: 89 m s.l.m.
Fläche: 68,2 km²
Einwohner: 3748 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 55 Einw./km²
Postleitzahl: 37018, Frazioni 37010
Vorwahl: 045
ISTAT-Nummer: 023045
Volksbezeichnung: Malcesinesi
Schutzpatron: Benigno und Caro di Malcesine
Website: http://www.comunemalcesine.it/

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar. 
Nutzungsbedingungen
Copyright: Wikipedia® Link zum Artikel